Content

Scroll back

Roadmap Fortgeschrittene Signaturen

Am 25. Februar 2011 wurden Mindestanforderungen für die grenzüberschreitende Verarbeitung von Dokumenten im Kontext der EU Dienstleistungsrichtlinie [EURO06] seitens der Europäischen Kommission beschlossen. Diese Mindestanforderungen sind im Kommissionsbeschluss 2011/130/EU festgelegt und definieren Referenzformate für (fortgeschrittene) elektronische Signaturen um eine grenzüberschreitende Verarbeitung von elektronischen Signaturen wesentlich zu vereinfachen.

Um die Interoperabilität im europäischen Umfeld zu erhöhen ist es sinnvoll nicht nur Validierungsservices für das „proprietäre“ österreichische PDF-AS-Format bzw. XML-Signaturformate von Bürgerkartenumgebungen und dem Serversignaturmodul MOA-SS bereitzustellen, sondern vielmehr die Spezifikationen von österreichischen Signaturerstellungsgeräten bzw. Signaturerstellungssoftware konform mit den Anforderungen für fortgeschrittene Signaturen aus dem Kommissionsbeschluss zu gestalten. Sinnvollerweise sollen daher diese Referenzformate und deren wichtigste Neuerungen auch in der österreichischen Signaturlandschaft Einzug halten.

Das vorliegende Dokument stellt eine Roadmap zur Umsetzung der im Kommissionbeschluss 2011/130/EU definierten Referenzformate für (fortgeschrittene) Signaturen im österreichischen E-Government dar. Diese Roadmap umfasst sowohl einen Planung hinsichtlich einer zeitlichen Umsetzung als auch einen Überblick über die betroffenen Komponenten und die diesbezüglich notwendigen Migrationsschritte.

Scroll forward