Content

Scroll back

PDF-Signatur mit Elektronischer Zustellung

Die elektronische Kommunikation zwischen zwei Parteien bzw. zwischen Behörde und Partei stellt einen wesentlichen Aspekt jeder E-Government-Anwendung dar. Bisher wurde aus Gründen der Nachweisbarkeit von Anträgen, Bescheiden udgl. stets auf signierte XML-Dateien zurückgegriffen. Der Nachteil dieses Formats, das eigentlich zur elektronischen Verarbeitung von Daten entwickelt wurde, ist die fehlende Lesbarkeit und Rekonstruierbarkeit der übermittelten Daten. Um einer Partei zusätzlich eine "les- und druckbare" Variante zu bieten war es bislang notwendig ein zusätzliches Dokument (meist HTML) beizulegen.

Die mit dem Projekt PDF-Textsignatur ins Leben gerufene Möglichkeit, PDF-Dokumente mit rekonstruierbaren elektronischen Signaturen zu versehen stellt als logische Konsequenz einen wesentlichen Schritt in Richtung Kundenfreundlichkeit dar. Es ermöglicht zukünftigen E-Government-Verfahren signierte PDF-Dokumente zu versenden, die jederzeit auf Papier gedruckt und von diesem wieder rekonstruiert werden können.

Die Vertraulichkeit und Nachweisbarkeit elektronisch versendeten Dokumenten ist bereits seit Mai 2004 durch Einführung eines behördlichen Zustelldienstes gewährleistet und auch im E-Government Gesetz bzw. im Zustellgesetz geregelt.

Es liegt nun auf der Hand die beiden Elemente PDF-Textsignatur und Elektronische Zustellung innerhalb von E-Government-Verfahren zu nutzen bzw. zu vereinigen. Hierbei stellen signierte PDF-Dokumente ein ideales Format dar, da sowohl Nachweisbarkeit als auch Lesbarkeit sichergestellt sind und die Zustellung problemlos elektronisch oder auch konventionell ("Duale Zustellung") erfolgen kann.

Der hier vorgestellte Demonstrator soll Behörden und Organisationen die Möglichkeit zeigen PDF-Dokumente in einem Arbeitsschritt zu signieren und elektronisch zu versenden.

Die Anwendung gliedert sich in zwei Teile:

  1. PDF-Signatur
    Erstellung einer textbasierten Signatur aus einem beliebigen PDF-Dokument. Die Signatur kann dabei via Bürgerkarte oder optional via MOA-SS erfolgen.
  2. Elektronische Zustellung des signierten PDF-Dokuments
    Die Zustellung kann wahlweise an eine natürliche Person oder an juristische Personen durchgeführt werden. Zusätzlich besteht die Möglichkeit die Qualität der Zustellung (RSa) festzulegen.

Demonstrator

Von diesem Demonstrator ausgehend wurde ein Paket ausgekoppelt, das eine elektronische Zustellmöglichkeit für beliebige Dokumente (ohne die Möglichkeit, diese zu signieren) bietet. Das Paket enthält sämtliche erforderlichen Komponenten (Apache Tomcat, JDK, MOA-ZS, Zustell-Applikation) wobei jedoch noch ein SSL Client-Zertifikat mit Verwaltungseigenschaft eingespielt und konfiguriert werden muss um die Elektronische Zustellung nutzen zu können.

Projektabschluß: Q1/2007

Scroll forward