Content

Scroll back

Signatur in Office 2007

Digitale Signaturen in Microsoft® Office

Heutzutage werden viele Dokumente zwar elektronisch erstellt, jedoch wieder auf Papier ausgedruckt und mit einer herkömmlichen Unterschrift gezeichnet.
Qualifizierte Elektronische Signaturen stellen das juristisches Pendant zur herkömmlichen Unterschrift in der digitalen Welt dar. Microsoft bietet bereits seit den Office Versionen XP und 2003 die Möglichkeit, Office Dokumente digital signieren zu können.

Mit Office 2007 wird die Möglichkeit geboten Plugins zu schreiben, die den eigenen Anforderungen an eine digitale Signatur gerecht werden. Dies trifft auch auf juristische Anforderungen wie das Signaturformat, die Signaturumgebung und die Signaturerstellungseinheit zu.

Mit Hilfe des Office 2007 Signatur Plugins kann ein Word Dokument, das im Office Open XML Format gespeichert wurde (Erweiterung .docx) entweder über eine lokale Bürgerkartenumgebung qualifiziert signiert werden oder mit der Amtssignatur versehen werden (MOA-SS). Die resultierende Signatur wird anschließend zusammen mit einer Bildmarke in das Word Dokument integriert. Die Signatur kann somit jederzeit entweder über die lokale Bürgerkartenumgebung oder optional über das Signaturprüfmodul MOA-SP  verifiziert werden.

Voraussetzungen

Falls Office die Signatur über die Bürgerkartenumgebung erstellen soll, so wird eine Bürgerkartensoftware mit der SecurityLayer Version 1.2 benötigt.

Falls Sie als Bürgerkartensoftware Trustdesk basic verwenden, müssen Sie darauf achten, dass Sie eine neue Version (mind. 2.7.1) verwenden. Ältere Versionen dieser Software sind mit dem Signaturplugin nicht kompatibel.

Projektabschluß: Q3/2006

Scroll forward