Content

Scroll back

Zustellproxy

MOA-ZS bietet zur Verständigung über den Zustellerfolg per se keine direkte synchrone Auskunft an die zustellende Applikation.
Grundsätzlich wird die Applikation nur über die erfolgreiche bzw. erfolglose Annahme des Zustellstücks durch MOA-ZS selbst informiert.

Semi-synchrone Zustellung über MOA-ZS

Das MOA-ZS Proxy Modul hat die Aufgabe, die asynchronen Zustellbestätigungen über ein Web-Service anzunehmen und über das MOA-ZS Protokoll der Applikation weiterzureichen. Da das MOA-ZS-Proxy Modul das bestehende MOA-ZS SOAP Interface implementiert, kann dieses Modul wie jeder MOA-ZS Server angesprochen werden, mit dem Unterschied, dass an die Stelle einer asynchronen Zustellbenachrichtigung eine (semi-) synchrone Benachrichtigung tritt. 

Evidente Zustellbestätigungen und Zustellnachweise

Der MOA-ZS Proxy implementiert ein Webinterface, über welches die Delivery-Notification Nachrichten (Zustellstati von MOA-ZS und Zustellnachweise von den Zustellservern) empfangen werden können. Diese Nachrichten werden zudem persistent in einer Datenbank abgelegt und können zu jedem beliebigen Zeitpunkt abgefragt werden.

Scroll forward